Zum Inhalt springen

Tagesklinik Psychosomatische Medizin 2

In der Tagesklinik Psychosomatische Medizin 2 stehen insgesamt 14 Behandlungsplätze zur Verfügung.

Unsere Patientinnen und Patienten werden in Gruppen von maximal sieben Patietent*innen behandelt, in dieser Patientengruppe folgen sie einem gemeinsamen Stundenplan.

Wir verstehen die Symptomatik unserer Patientinnen und Patienten nicht in erster Linie als Störung, sondern sehen darin oftmals einen Lösungsversuch, für bewusste oder unbewusste innere und äußere Belastungen und Konflikte. Ziel unserer Behandlung ist es, mit den Patientinnen und Patienten gemeinsam, behutsam die Ursachen herauszuarbeiten und möglichst alternative Handlungs- und Erlebnismöglichkeiten zu entwickeln.

Behandelt werden aktuell folgende Schwerpunkte:

  • Somatoforme Störungen
  • Traumafolgestörungen
  • Essstörungen
  • Psychische Störungen in Folge von oder in Kombination mit körperlichen
  • Erkrankungen (Depression, Angststörungen)

Patientinnen und Patienten können sich in der Psychosomatischen-Ambulanz unter der Telefonnummer: +49(0) 221/8993-610 melden, um einen Termin zum Vorstellungsgespräch auszumachen. Die Vorstellungsgespräche werden von den ärztlichen Mitarbeiter*innen des therapeutischen Teams durchgeführt. Hier erfolgt eine ausführliche Diagnostik, zu dieser ambulanten Vorstellung benötigen wir eine Überweisung von der/dem Haus- oder vom Fachärzt*in. Hier wird gemeinsam das optimale Behandlungsangebot erarbeitet.

Die genauen Aufnahmemodalitäten werden dann in einem therapeutischen Aufnahmebrief zusammengefasst und gemeinsam unterzeichnet.

An fünf Tagen in der Woche erfolgt die Behandlung störungsspezifisch, multiprofessionell und multimodal auf der Basis eines tiefenpsychologisch/analytischen Ansatzes, wobei auch spezifisch verhaltenstherapeutische Therapieelemente angewendet werden. Dabei orientieren wir uns streng an den aktuellen Leitlinien der jeweiligen Fachgesellschaften und setzen evidenzbasierte Behandlungselemente ein.

In enger Abstimmung erfolgt gegebenenfalls auch eine medikamentöse Therapie.

Unser Team besteht aus Ärztinnen, Gesundheits- und Krankheitspfleger*Innen, einer Kunsttherapeutin, einer Bewegungstherapeutin und dem Sozialdienst.

Folgende Therapiebausteine bieten wir an in Abhängigkeit von der jeweiligen Behandlungsgruppe:

  • Tiefenpsychologische oder psychoanalytische-interaktionelle Gruppentherapie
  • Regelmäßige Einzeltherapie mehrmals / Woche
  • Kunsttherapie
  • Offenes Atelier
  • Psychodynamisch orientierte Körperpsychotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Gruppentraining Sozialer Kompetenzen
  • Achtsamkeitsübungen
  • Ohrakkupunktur
  • Ressourcenaktivierende Gruppentherapie
  • Symptomverständnisgruppe
  • Psychoedukation
  • Entspannungsverfahren