Zum Inhalt springen

Station 17

Schwerpunkt Depression, Offene Station, 19 Betten

Kontakt

Telefon: +49 (0) 221 / 8993 317

Ansprechpartner

  • Oberarzt:
    Dr. Dirk Reske
  • Psychologin:
    Désirée Heinig
    Telefon: +49 (0) 221 / 8993 327
    Kathrin Bonn
    Telefon: +49 (0) 221 / 8993 760
  • Pflegerische Stationsleitung:
    Nina Kolodziej
  • Sozialdienst:
    Claudia Pfister-Kramer
    Telefon: +49 (0) 221 / 8993 328
  • Arztzimmer:
    Telefon: +49 (0) 221 / 8993 281

Störungsspezifische Therapiemaßnahmen

Die Station 17 nimmt Patientinnen und Patienten aus dem gesamten Versorgungsgebiet der LVR-Klinik Köln auf. Hier werden überwiegend Menschen mit Depressionen und Angststörungen behandelt, sofern keine intensive Überwachung unter geschützten Bedingungen wegen akuter Selbstgefährdung erforderlich ist. Darüber hinaus werden auch traumatherapeutische Behandlungsangebote nach individueller Indikation angeboten.

Die Diagnostik und Therapie erfolgt in einem Team von Ärzten, Psychologen, Pflegefachkräften, Sozialarbeitern sowie Ergo- und Bewegungstherapeuten. Die medikamentöse Behandlung erfolgt evidenzbasiert nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Im Rahmen der Psychotherapie berücksichtigen wir sowohl die Probleme als auch die Ressourcen der Patientinnen udn Patienten vor dem Hintergrund individueller Persönlichkeitsentwicklungen und Veranlagungen sowie der familiären, sozialen und beruflichen Situation. Neben der psychotherapeutischen Basisbehandlung finden vor allem wissenschaftlich anerkannte verhaltenstherapeutische Verfahren und das Konzept der Interpersonellen Psychotherapie nach Klermann und Weissman (IPT) Anwendung.

Wir legen Wert auf eine umfassende Aufklärung unserer Patientinnen und Patienten und ihrer Bezugspersonen über die Erkrankung und deren Auswirkungen auf Interaktionen mit der sozialen Umgebung. Angehörige werden regelmäßig in die Behandlung einbezogen. Ziel unserer Behandlung ist eine rasche Stabilisierung bzw. Bewältigung der akuten Krise, Stärkung des Selbstwertgefühls und Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten und Kräfte.
Es finden täglich Visiten, wöchentlich eine Pflegevisite und Angehörigensprechstunden statt.

Therapiemaßnahmen

  • Verhaltenstherapie
  • Psychoedukatives Training
  • Gesprächsgruppe für Angststörungen
  • Informationsgruppe rund um das Thema Medikamente
  • offene Gesprächsgruppe für Depressive
  • Training zur Achtsamkeit und Stresstoleranz
  • Lichttherapie
  • Wachtherapie
  • Traumatherapeutische Behandlungsansätze

Zusatzangebote

  • Ergotherapie
  • Kunsttherapie
  • Bewegungs- / Sporttherapie
  • Kreistänze
  • Entspannungstraining
  • Akupunktur
  • Kognitives Training
  • Alltagstrukturierungsgruppe
  • Alltagstraining (u. a. Umgang mit Behörden) durch den Sozialdienst

Wege aus der Not - LVR-Film über die Therapie bei Depressionen

Viele Menschen erkanken im Laufe ihres Lebens an einer Depression. In dem Film berichtet eine ehemalige Patientin über ihren Weg aus der Krankheit.

https://klinik-koeln.lvr.de/media/lvr_klinik_koeln/filme/Wege-aus-Not_4_min_480p.mp4 300 https://klinik-koeln.lvr.de/media/lvr_klinik_koeln/filme/Wege-aus-Not2.jpg https://klinik-koeln.lvr.de/media/lvr_klinik_koeln/filme/WegeAusNot_lang_Untertitel_neu.srt https://klinik-koeln.lvr.de/media/lvr_klinik_koeln/filme/Wege_aus_Not_lang_480p-wmv.wmv Player wird geladen...