Aus der Klinik - Aktuelles

9. Kölner Demenzwochen - 16. September bis 2. Oktober 2022 - Die LVR-Klinik Köln ist dabei!

Hinweis auf 9. Kölner Demenzwochen

Demenz darf kein Tabu sein – unter diesem Motto werden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Demenz angeboten. Betroffene, Angehörige und Interessierte erhalten während der Aktionswochen Informationen, Hilfe und Rat zum Leben mit einer Demenz. Schirmherrin ist Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln. Auch in diesem Jahr beteiligt sich die LVR-Klinik Köln wieder mit zahlreichen Veranstaltungen.

Laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft lebten zum Ende des Jahres 2021 fast 1,8 Millionen Menschen mit Demenz in Deutschland. In Köln waren es rund 19.500 Demenzkranke, also rund zwei Prozent der Kölner Bevölkerung - entsprechend viele Angehörige sind betroffen. In Köln besteht ein gut ausgebautes Netz mit Hilfsangeboten. Trotz der Häufigkeit werden die Krankheiten oft tabuisiert. Betroffene und deren Angehörige stehen vor einem Berg von Fragen. Die LVR-Klinik Köln, Kölns größte psychiatrische Fachklinik, klärt auf, beantwortet mithilfe von Fachleuten in den Veranstaltungen Fragen, macht Mut und nennt konkrete Hilfen im Umgang mit Demenzerkrankungen. Der Eintritt ist frei.

19.09.2022 15:30 bis 17:30 Uhr - Herausforderndem Verhalten gelassen(er) begegnen

Situationen, in denen das Verhalten der Erkrankten die ganze Geduld und Einfallsreichtum der Pflegenden braucht, wie lautes Schreien, Werfen mit Gegenständen oder Beschimpfungen sind herausfordernd. In der Veranstaltung wird gemeinsam nach Auslösern, Wegen zum Umgang und zur Konfliktlösung gesucht.
Wo: LVR-Klinik Köln, Adamsstraße 12, 51063 Köln-Mülheim
Referentin: Sigrid Wächter, Sozialarbeiterin der LVR-Klinik Köln
Um Anmeldungen wird gebeten. Tel. 0221 / 60608521, Mail: sigrid.waechter@lvr.de

22.09.2022 17:30 bis 19:00 Uhr - Demenz: Wie eine Erkrankung unsere Zukunft verändern wird

Der Vortrag befasst sich mit aktuellen Prognosen und zeigt auf, wie verschiedene Demenzerkrankungen zukünftig unsere Gesellschaft verändern werden. Es wird dargestellt, wie man individuelle Vorbeugung möglichste erfolgreich betreiben kann.
Wo: LVR-Klinik Köln, Gerontopsychiatrisches Zentrum. Merianstraße 108, 50765 Köln-Chorweiler
Referent: Christoph Besta, Sozialarbeiter der LVR-Klinik Köln
Um Anmeldungen wird gebeten. Tel. 0221 / 789904444, Mail: christoph.besta@lvr.de

26.09.2022 16:00 bis 18:00 Uhr - Frühe Demenz – und jetzt?

Die Diagnose einer demenziellen Erkrankung im frühen Lebensalter stellt das Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen auf den Kopf. Viele stehen mitten im Berufs- und Familienleben. Die Veranstaltung gibt einen Überblick über verschiedene Demenzformen im jungen Alter und die damit einhergehenden Herausforderungen.
Wo: LVR-Klinik Köln, Adamsstraße 12, 51063 Köln-Mülheim
Referentin: Sigrid Wächter, Sozialarbeiterin der LVR-Klinik Köln
Um Anmeldungen wird gebeten. Tel. 0221 / 60608521, Mail: sigrid.waechter@lvr.de

29.09.2022 16:00 bis 18:00 Uhr - Schlechtes Gewissen adé – Umgang mit Schuldgefühlen in der Begleitung von Menschen mit Demenz

Die Pflege eines demenzkranken Menschen bedeutet viele Belastungen, Herausforderungen und zeitlichen Druck. Persönlichkeitsveränderungen und herausforderndes Verhalten begleitet die Krankheit. Pflegende sind oft überlastet und überfordert. Ein schlechtes Gewissen, nicht genug zu tun oder nicht das Richtige zu tun, führt zu Schuld- und Schamgefühlen. Gemeinsam werden in dieser Veranstaltung die Situationen besprochen, Auslöser gesucht und nach neuen Wegen gesucht.
Wo: LVR-Klinik Köln, Adamsstraße 12, 51063 Köln-Mülheim
Referentin: Sigrid Wächter, Sozialarbeiterin der LVR-Klinik Köln
Um Anmeldungen wird gebeten. Tel. 0221 / 60608521, Mail: sigrid.waechter@lvr.de

Weitere Informationen: kölner-demenzwochen.de

Aktiv im Alter: Wie Bewegung die geistige Gesundheit stärkt. Online Veranstaltung 09.06.2022 - 18:00 Uhr

Fitnessgeräte. Hinweis auf Veranstaltung Aktiv im Alter. 09.06.2022 um 18 Uhr. LVR.Inklusion erleben

Regelmäßige körperliche Aktivität verbessert die körperliche und geistige Gesundheit, steigert das Wohlbefinden und die Lebensqualität – und das bis ins hohe Alter. Ein aktiver Lebensstil ist die Voraussetzung für den Erhalt von Alltagskompetenzen und die Aufrechterhaltung eines eigenständigen, selbstbestimmten Lebens. Auch Menschen mit psychischer Erkrankung im Alter, wie Demenz oder Depression, hilft körperliche Aktivität und gezieltes Training des Gleichgewichts, der Beweglichkeit und Koordination.

Die Online-Veranstaltung bietet Einblicke in die Arbeit der Sporttherapeut*innen in der LVR-Klinik Köln und zeigt, was Training bei älteren Patient*innen bewirken kann. Es werden Trainingsmethoden vorgestellt, aber auch Übungen gezeigt und Geräte präsentiert.

Die Teilnehmer*innen sind außerdem herzlich eingeladen, Fragen zu stellen.

Für diese Veranstaltung ist keine vorherige Anmeldung notwendig. Hier ist der Teilnahmelink .

Alle Angebote sind kostenfrei.

Aktionswoche Alkohol 14. bis 22. Mai 2022 - Weniger ist besser!

Logo der Aktionswoche Alkohol; Aufschrift: Alkohol? Weniger ist besser!

Alkoholkonsum verursacht Krankheiten und macht abhängig. Trotzdem gehören Bier, Wein & Co. für die meisten Deutschen zum Alltag. Kontaktbeschränkungen, Kurzarbeit Homeoffice durch Corona, oder Krisen und Kriegshandlungen nah und fern - erste Erkenntnisse lassen vermuten, dass diese Belastungen und Ängste und zu einem erhöhten Alkoholkonsum führen können.

„Wie ist deine Beziehung zu Alkohol?", lautet daher die zentrale Fragestellung der Aktionswoche Alkohol, die vom 14.-22. Mai 2022 stattfindet. Ziel der bundesweiten Präventionskampagne ist es über die Risiken des Alkoholkonsums zu informieren und möglichst viele Menschen zum Nachdenken über ihren Umgang mit Alkohol anzuregen.

Die LVR-Klinik Köln beteiligt sich an der Aktionswoche. Im Rahmen der Gesundheitsgespräche der Stadt Köln informiert Herr Dr. Robert Drechsler-Funck, Leitender Oberarzt der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen der LVR-Klinik Köln in der Veranstaltung

„Sorgen ertrinken nicht im Alkohol – (nicht) allein in belastenden Zeiten“am 18.05.2022 in der Zeit von 18:00 bis 19:30 Uhr im Forum der VHS und online

Es werden aktuelle Entwicklungen dargestellt und Unterstützungsangebote aufgezeigt. Im Anschluss ist Zeit für Diskussionen und Fragen. Weitere Referentinnen sind Vertreter*innen der Suchthilfe und Suchtberatung Köln.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Ein persönlicher Besuch der Veranstaltung vor Ort benötigt eine Anmeldung. Anmeldungen unter www.vhs-koeln.de unter Angabe der Kursnummer: A-132133

Eine Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist ohne Registrierung oder Herunterladen einer Software unter einem freigeschalteten Link: https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/freizeit-natur-sport/veranstaltungskalender/sorgen-ertrinken-nicht-im-alkohol-nicht-allein-belastenden-zeiten

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) organisiert die Aktionswoche Alkohol 2022 in enger Zusammenarbeit mit dem Suchtselbsthilfeverband Blaues Kreuz in Deutschland (BKD). Schirmherr der Präventionskampagne ist der Beauftragte der Bundesregierung für Sucht- und Drogenfragen. Weitere Informationen unter: www.aktionswoche-alkohol.de

01.04.2022 - Eröffnung der Wahlleistungsstation der LVR-Klinik Köln

Loungebereich in der Station.Modern und hell eingerichtet. Tische mit Essgeschirr eingedeckt. Stationsflur im Hintergrund

Der Umbau ist abgeschlossen: Die neue Wahlleistungsstation der LVR-Klinik Köln wird am 01.04.2022 eröffnet. Die moderne und komfortable Station bietet privat-, bzw. zusatzversicherten oder selbstzahlenden Patientinnen und Patienten individualisierte psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung verbunden mit besonderen Komfort und Service auf Hotelniveau.
In neun Einzelzimmern und vier Zweibettzimmern stehen insgesamt 17 Behandlungsplätze bereit. Zu der neuen Station gehört viel Raum; zwei großzügige Loungebereiche, große Terrassen, ein eigener abgeschlossener Garten und alle Gruppenräume, die eine moderne psychiatrische Behandlung ermöglichen.
Das Behandlungsangebot richtet sich an Patientinnen und Patienten mit verschiedenen psychischen Störungen, in der Regel im Alter zwischen 18 und 65 Jahren.
Die Station zeichnet sich durch eine hochwertige Einrichtung der Zimmer aus, etwa bei der Möblierung oder der technischen Ausstattung und der Ausstattung der Sanitärbereiche. Verpflegung und Service heben sich ebenfalls deutlich vom Klinikstandard ab.
Die Anmeldung erfolgt direkt in der Station und erfolgt in der Regel innerhalb von wenigen Tagen.
Kontaktdaten der Station:
Telefonnummer 0221 8993 150 oder per E-Mail: Station21.klinik-koeln@lvr.de

Portraitfoto PD Dr. Häussermann

Herzlichen Glückwunsch! PD Dr. Peter Häussermann, Chefarzt der Abteilung für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie erhielt im Februar 2022 die Ernennung zum außerplanmäßigen Professor durch den Rektor der Universität zu Köln.

Prof. Häussermann ist seit 2012 an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln habilitiert und unterrichtet im Bereich der Psychiatrie und Psychotherapie und im Bereich der Altersmedizin. Die Arbeitsgruppe „Gerontopsychiatrie in Bewegung“ ist in der Abteilung Gerontopsychiatrie der LVR-Klinik Köln angesiedelt und kooperiert sehr eng mit der Deutschen Sporthochschule Köln. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Auswirkungen strukturierter und supervidierter körperlicher Aktivität auf verschiedene psychopathologische Syndrome und Krankheitsbilder. Aktuell finden sich Studien zu den Effekten nicht-pharmakologischer Behandlungsoptionen auf Demenz-Symptome, affektive Störungen sowie delirante Syndrome statt.

Prof. Dr. Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank gehört wieder zu Deutschlands "Top-Medizinern 2022, im Fachbereich Suchtmedizin und Schizophrenie"

Portrait Prof. Dr. Euphroisyne Gouzoulis-Mayfrank

Frau Professor Euphrosyne Gouzoulis-Mayfrank, Ärztliche Direktorin der LVR-Klinik Köln wurde auch in diesem Jahr wieder vom Magazin Focus-Gesundheit als Top-Medizinerin Deutschlands ausgezeichnet. Sie erhält diese Auszeichnung nun bereits zum achten Mal in Folge in zwei Fachbereichen: Behandlung von Schizophrenie und Suchtmedizin.

Zusätzlich hat die Zeitschrift Stern Gesundheit Frau Prof. Gouzoulis-Mayfrank als TOP-Medizinerin in den bedien Bereichen ausgezeichnet

„Wir freuen uns außerordentlich, dass die gute Arbeit und Expertise gesehen und für unsere Patientinnen und Patienten sichtbar gemacht wird“, so Jörg Schürmanns, Vorstandsvorsitzender der LVR-Klinik Köln.

Frau Prof. Gouzoulis-Mayfrank ist Neurologin und Psychiaterin, sie hat die Zusatzqualifikation Suchtmedizinische Grundversorgung und den Master of Health Business Administration (MHBA). Sie vertritt die psychiatrischen Krankenhäuser im Vorstand der DGPPN. Als Ärztliche Direktorin und Chefärztin der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie II prägt sie die Arbeit der LVR-Klinik Köln in besonderem Maße. Ihre wissenschaftlichen und klinischen Schwerpunkte liegen in der Behandlung von Menschen mit komplexen psychischen Störungen wie der Komorbidität Psychose und Sucht und dem Spannungsfeld medizinisch-psychiatrische Fürsorge versus Patientenautonomie. Als Direktorin des LVR-Instituts für Versorgungsforschung ist ein weiterer Schwerpunkt ihrer beruflichen Tätigkeit die Entwicklung, Implementierung und Evaluierung innovativer Versorgungsmodelle und die Qualitätssicherung und Versorgungsforschung in der Psychiatrie.

„Es ist sinnvoll, dass sich unsere Patientinnen und Patienten über die Behandlungsmöglichkeiten, aber auch über die Therapeutinnen und Therapeuten informieren. Dies ist auch ein Aspekt für die Patientenautonomie. Mit der Focus-Ärzteliste und dem Stern Sonderheft Gesundheit bestehen weitere unabhängige Informationsquellen für Ratsuchende. Ich freue mich über die beiden Auszeichnungen“, so Prof. Gouzoulis-Mayfrank.

In die Bewertung gehen Empfehlungen von Patientenverbänden, medizinischen Fachgesellschaften, von Medizinerinnen und Medizinern, Selbsthilfegruppen und niedergelassenen Ärzten und Fachjournalisten ein. Darüber hinaus finden wissenschaftliche Publikationen Berücksichtigung bei der Auswahl der Top-Mediziner.

LVR-Klinik Köln gewinnt Ludwig-Erhard-Preis in Bronze

Zwei Personen, die einen Preis verliehen bekommen haben.
Verleihung des Ludwig-Erhard-Preis 2021 in München. Frau Dr. Herbig, Qualitätsmanagement und Herr Dr. Gün, Integrationsbeauftragter LVR-Klinik Köln

Seit 2020 orientiert die LVR-Klinik Köln ihr Qualitätsmanagement nach dem EFQM-Modell. Nachhaltigkeit und Organisationsentwicklung liegen dem Modell zugrunde. Die externe Prüfung durch Fremdassessoren im Juni hat die Klinik mit einem so guten Ergebnis mit fünf Sternen - bestanden, dass ihr im September der Ludwig-Erhard-Preis in Bronze verliehen wurde.
Die Initiative Ludwig-Erhard-Preis e.V. verleiht in jedem Jahr die Preise an Firmen und Organisationen als EFQM-Anerkennung ihrer Exzellenz. Ziel ist die Verbreitung des Excellence-Gedankens in Deutschland. Die Initiative kooperiert mit „Deutschland – Land der Ideen“, der gemeinsamen Standortinitiative von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft, um Spitzenleistungen in Deutschland sichtbar zu machen.

Das Stipendienprogramm des LVR für Medizinstudierdende im Rheinland

Zeichnung: Glühlampe mit Doktorhut

Der Landschaftsverband Rheinland setzt sein Stipendienprogramm "LVR-Klinik-Start" fort. Es richtet sich an Studierende der Medizin im Rheinland, die sich für Psychiatrie interessieren und bereits ihr Physikum abgeschlossen haben. Der LVR möchte sie für den LVR-Klinikverbund gewinnen, zu dem neun Fachkliniken für Psychiatrie gehören. Eine dieser LVR-Kliniken übernimmt jeweils die Federführung für die Betreuung einer Stipendiatengruppe.

Bis zum 30. Oktober 2021 können sich Studierende bewerben.

Corona-Warn-App: Unterstüzung im Kampf gegen Corona

Machen Sie mir, installieren Sie die Corona-Warn-App auf Ihrem Handy! Die LVR-Klinik Köln freut sich über alle Unterstützer!

Corona-Krise - Aktuelle Informaionen

Wegen der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektionen finden in der LVR-Klinik Köln derzeit Fortbildungen und Veranstaltungen nur online statt.

Wir haben für Sie alle Informationen auf der folgenden Seite zusammengefasst. Die Seite wird ständig aktualisiert.