Zum Inhalt springen

Borderline-Persönlichkeitsstörung

Die Behandlung von Menschen, die an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung erkrankt sind, erfolgt in der LVR-Klinik Köln in drei unterschiedlichen Bereichen:

Die Tagesklinik Psychosomatische Medizin I der Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotraumatologie (Chefärztin: Frau Ulrike Schultheis, Leitende Oberärztin: Reka Markus) behandelt schwerpunktmäßig PatientInnen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung im 7-Tage-Betrieb. Die Tagesklinik arbeitet nach dem Konzept der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) nach M. Linehan.
Als Vorbereitung auf die tagesklinische Behandlung und als Nachsorge nach der Tagesklinik werden in der Institutsambulanz (PIA), Standort Merheim Gruppentherapien angeboten (DBT-Skillstraining).

Für Patientinnen und Patienten, die einer vollstationären Behandlung bedürfen, wird ein DBT-Skillstraining auf der Station 19 der Abteilung Allgemeine Psychiatrie I (Chefarzt Prof. Dr. Heekeren) angeboten.

Zudem bieten wir für Patientinnen und Patienten, die neben einer Borderline-Persönlichkeitsstörung unter einer Substanzabhängigkeit leiden, in unserer Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen, Station 43, eine stationäre schematherapeutische Behandlung an.

Eine ambulante Behandlung erfolgt im Bereich der Allgemeinpsychiatrischen Ambulanz der Abteilung Allgemeine Psychiatrie I.

Interview mit der Leitenden Oberärztin Reka Markus zu Borderline-Persönlichkeitsstörungen

https://klinik-koeln.lvr.de/media/lvr_klinik_koeln/filme/borderline/kurz_1/Interview_Markus_KURZ.mp4 300 https://klinik-koeln.lvr.de/media/lvr_klinik_koeln/filme/borderline/D3.jpg https://klinik-koeln.lvr.de/media/lvr_klinik_koeln/filme/borderline/kurz_1/srt_R.Markus_KURZER_VORSPANN.srt https://klinik-koeln.lvr.de/media/lvr_klinik_koeln/filme/borderline/kurz_1/Interview_Markus_KURZ.mp3 Player wird geladen...